Spitzenlosschleifscheiben – Centerless-Schleifscheiben

senzacentri

Mit dieser Schleifmethode führt man das äußere Randschleifen eines sich drehenden Werkstückes mit Längs- oder Einstechschliff aus. Das Werkstück wird durch eine rotierende Regelscheibe (deren Geschwindigkeit niedriger als die der Schleifscheibe ist) geführt und liegt auf einer Auflageschiene zwischen den Schleifscheiben auf. Für gewöhnlich liegt die Geschwindigkeit der Schleifscheibe zwischen 30 und 50 m/s je nach Arbeitsanforderungen und Art der Maschine. Die Art des Schleifverfahren hängt von der Art, in der das zu schleifende Werkstück geführt wird, ab. Dementsprechend kann auf folgende Weise geschliffen werden: Durchlaufschleifen und Einstechschleifen. Für diese Bearbeitungen verfügen wir über Schleifscheiben von Durchmessern bis zu 660, mit einer maximalen Stärke von 820. Für die korrekte Auswahl der Spezifikationen sind folgende Elemente zu berücksichtigen: das zu verarbeitende Material, die Art der auszuführenden Verarbeitung, ob es sich um Schruppen oder Endbearbeitung handelt, der gewünschte Dressiergrad des Werkstückes und die Quantität der zu beseitigenden Schnittzugabe. Angesichts der Bedeutung und der entsprechenden Schwierigkeiten beim Ausführen dieser Bearbeitungen stellen wir unsere Erfahrungen und Technologien in den Dienst des Kunden und empfehlen unsere besten Schleifmittel aus Bindemitteln aus Keramik oder Kunstharz, je nach ausdrücklich gewünschten Anforderungen und bieten technische Beratung und Assistenz an der Maschine an.

Bearbeitungen